Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!

Hallo,

ich habe sicherlich viele nervige und schlechte Charaktereigenschaften. So bin ich rechthaberisch, ein Controlfreak, ich bin super sensibel (was auch nicht immer gut sein muss) und mich Chaot zu nennen, wäre noch reichlich untertrieben und eine Beleidigung für alle normalen Chaoten auf dieser Welt, die wenigstens manchmal noch den Überblick haben. Aber ich bin spontan und wenn ich etwas machen möchte, dann denke ich nicht lange nach, ich tue es einfach. Und so habe ich beschlossen zu bloggen, ohne zu wissen wie das geht, ohne zu wissen, ob es jemals jemand lesen wird, fuck, sogar ohne zu wissen, ob ich überhaupt die notwendigen Einstellungen gewählt habe, Freigaben erteilt habe, Vorkehrungen getroffen habe, DAMIT es jemand lesen kann! Aber ich habs getan. Ich blogge. Hoffentlich. Unwissend, ob es jemals jemand lesen wird. Denn was erdreiste ich mich, zu glauben etwas wichtiges mitzuteilen zu haben?

Keine Ahnung. Vielleicht befinde ich mich gerade in einer unerfreulichen Situation. Vielleicht bin ich ein wenig überfordert mit meiner Vollzeitarbeit, mit dem Mutterdasein, mit dem Schmerz über die Tatsache, dass es mit lebenslanger Familie, Liebe und Geborgenheit dann doch nichts geworden ist. Vielleicht hasse ich das Gefühl irgendwie gescheitert zu sein, Menschen weh getan zu haben, die das nicht verdient haben. Vielleicht hasse ich es abgestempelt zu werden, weil mein Kind im Wechselmodell lebt. Vielleicht hasse ich es, mir in ihrer Abwesenheit wieder so etwas wie ein Leben aufgebaut zu haben. Vielleicht hasse ich es noch mehr, dass ich das alles so sehr hasse, vielleicht möchte ich endlich wieder etwas genießen, es mir wert sein etwas genießen zu dürfen und mich selbst endlich wieder lieben, egal ob ich gescheitert bin, oder nicht. Und vielleicht geht es anderen Mamas, oder auch den Herren der Schöpfung ebenso. Fühlt euch also umarmt, ihr seid nicht allein. Ihr könnt still mitlesen, ihr könnt kommentieren. Vielleicht bringts ja irgendwem was. Idealerweise mir selbst zumindest. In diesem Sinne: eine gute Nacht und vielleicht bis bald.

thejupiable