Die Frau im Spiegel

Die Frau im Spiegel war nicht dieselbe, die sie einmal war.

Die Frau im Spiegel sah die Dinge meist nicht mehr klar.

Die Frau im Spiegel sah alles durch den Schleier der Trauer.

Die Frau im Spiegel baute um sich herum eine Mauer. 

Die Frau im Spiegel war die, die Welt hatte verbannt,

da keiner auf der Welt sie mehr verstand.

Die Frau im Spiegel war die, die sich selbst so sehr hasste,

weil sie wusste, dass sie zu nichts und niemandem mehr passte.

Die Frau im Spiegel war die, die von den Männern gefunden worden war.

Und seitdem war die Frau, sie war gar nicht mehr da.

Die Männer waren gekommen und hatten sie zerstört.

Die Frau im Spiegel war gegangen und niemand hatte es gehört.

Die Männer waren groß gewesen, schwer und gemein,

und ihr Schrei damals, der ging sicher durch Mark und Bein.

Doch niemand war gekommen und hatte sie gerettet.

Die Nacht war dunkel gewesen, der Park in Nebel eingebettet.

Die rote Farbe auf dem weißen Schnee, 

die Erniedrigung war groß, die Wunden taten weh.

Die körperlichen Wunden, sie waren schnell verheilt,

doch die Seele war kaputt, das Herz, es war zerteilt.

Die Frau im Spiegel blickte müde hinaus in die Welt,

und betete ganz heimlich, dass der Schleier wieder fällt. 

Der Schleier des Grauens, der Angst und der Trauer,

die Hoffnung die zersplittern ließ die große, feste Mauer.

Die Frau im Spiegel murmelte sarkastisch:

„Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Der Rest war eh schon tot.

 

 

Autor: thejupiable

Verliebt, verlobt, gescheitert... Und außerdem 33 Jahre alt, vollzeitarbeitend und in einer neuen Beziehung. Mit vierjährigem Kind im Wechselmodell lebend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s