Ich brauche euch…

Liebe Mama, lieber Papa,

wenn ich morgens spielen will, oder mir sehr viel Zeit lasse mit allem, obwohl wir uns anziehen müssen, um zum Kindergarten zu gehen, dann ist das ein Zeichen, dass ich gerne mit dir zu Hause bleiben möchte. Auch wenn ich den Kindergarten liebe, dich liebe ich einfach mehr. Auch wenn es mich freut, wenn wir dort ankommen, weil ich meine Freunde sehe und dann garnicht mehr weiß, warum ich morgens nicht ganz schnell los gelaufen bin, die Vorstellung, dass es so lange dauert, bis du mich wieder abholst, die macht mir manchmal einfach kurz Angst. Ist es nicht schön und richtig, dass ich es zu Hause mit euch am Schönsten finde?

Wenn wir auf dem Wege zum Auto, oder in ein Geschäft, oder sonstwohin sind und du hast es eilig, weil du dir so viel vorgenommen hast, das du erledigen willst, dann stresst du mich damit sehr und du machst mich wütend. Denn ich sehe die Welt anders, als du. Ich entdecke sie noch. Ich sehe noch überall kleine Wunder. Jedes Blatt, jeder Stein ist ein Geheimnis für mich, das ich untersuchen muss. Wenn du mir dafür die Zeit nimmst, fühle ich mich unverstanden und unwichtig. Du lässt mich nicht Kind sein und verlangst von mir Dinge, die ich nicht leisten kann und ich fühle mich damit wie ein Versager. Das ist, wie wenn man dir sagen würde: „Los, flieg jetzt einfach.“ So ist es, wenn du sinngemäß sagst: „Los, funktionier jetzt einfach, wie ein erwachsener Mensch.“

Ich bin ein Kind, kein kleiner Erwachsener. Wenn ich unbedingt mein Lieblingskuscheltier überall hin mitnehmen will, dann weil mein Zuhause mein sicherer Hafen ist und das Kuscheltier, das mit wandert ist ein Stück zu Hause, das immer bei mir ist. Jede Trennung von euch, egal wie aufregend die Dinge sind, die ich in eurer Abwesenheit erlebe, ist auch irgendwie anstrengend für mich.

Ich brauche keine tausend Kuscheltiere, zwanzig Puppen und soviel Spielzeug, dass ich mich über nichts mehr richtig freuen kann, weil ich lerne, dass alles ersetzbar ist. Ich brauch mein einzigartiges Kuscheltier, meine Lieblingspuppe. Ich brauche keine Kinderschminke und kein Kinderhandy. Das Schönste und Beste, das Einzige, das ich am Ende wirklich brauche, ist Zeit von euch. Zeit, die ihr mir spendet. In der ihr mit mir spielt, mit mir bastelt, mit mir malt. In der ihr mit mir kuschelt. In der ihr mit mir lacht und mit mir Witze macht. Denn dann bin ich glücklich, dann bin ich Kind. Ich brauche nicht mehr und erst recht nicht zuviel davon. Ich brauche euch und eure Aufmerksamkeit.

Euer Kind

Autor: thejupiable

Verliebt, verlobt, gescheitert... Und außerdem 33 Jahre alt, vollzeitarbeitend und in einer neuen Beziehung. Mit vierjährigem Kind im Wechselmodell lebend.

2 Kommentare zu „Ich brauche euch…“

  1. Vielen Dank für diesen schönen Text! Man sollte ihn einmal die Woche lesen, um im schnelllebigen Alltag nie aus den Augen zu verlieren, was wirklich wichtig ist – unsere Kids! Ich war echt zu Tränen gerührt!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke meine Liebe! Der Text geht vor allem an mich selbst, genau aus diesem Grund. Manchmal ist es anstrengend, wenn es schnell gehen soll. Aber am Ende ist das alles unwichtig, weil Kinder keine kleinen Erwachsenen sind.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s